Was ist eine Bucket List? 1 Was ist eine Bucketlist Cover

Bucket List.

Liste deiner Lebensziele, Träume und Wünsche

Was ist eine Bucket List?

Eine Bucket List (zu Deutsch: Löffelliste) ist eine Liste aller Dinge, die du erleben oder erreichen willst, bevor du stirbst. Oder anders ausgedrückt: Eine Bucket List ist die ganz persönliche Liste deiner Lebensträume. Sozusagen eine To-do-Liste fürs Leben.

Neben Reisezielen kann deine Bucket List die unterschiedlichsten Lebensbereiche wie Sport, kulinarische Erlebnisse, neue Fähigkeiten sowie persönliche oder berufliche Ziele enthalten. Der eigenen Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Definition

Meine persönliche Definition des Begriff Bucket List oder auch Löffelliste ist:

Eine Bucket List oder Löffelliste ist eine individuelle Liste von Dingen, Erfahrungen und Erlebnissen, die du in deinem Leben (noch mal) erlebt haben möchtest.
Denise‘ Bucket List

Herkunft des Begriffes

Es ist nicht klar, woher das Konzept einer Bucketliste stammt oder wer diesen Begriff das erste Mal benutzt hat. Der englische Begriff bezieht sich auf die Redewendung „to kick the bucket“. Diese Redewendung soll darauf zurückzuführen sein, dass im Mittelalter Hinrichtungen mit dem Galgen üblich waren und der Scharfrichter den Eimer weggetreten hat.

Unterschied: Bucket List vs. Lebensziele

Ein Lebensziel ist eine zeitlich übergeordnete Lebensorientierung, die dem Leben Richtung verleiht und Auswahl und Einsatz der physischen und psychischen Leistungsvoraussetzungen steuert (Quelle Spektrum.de).

Lebensziele sind somit für mich „große“ Ziele wie eine Familie gründen, ein Unternehmen zu gründen, ein Buch zu schreiben oder finanzielle Freiheit zu erlangen. Also solche Ziele, auf die man Monate oder auch Jahre hinarbeitet und die mit einer größeren „Anstrengung“ einhergehen.

Hochzeitsfotoshooting am Strand auf Fano
Heiraten auf Fanø

Bucket List Ziele können hingegen auch kleiner sein. Bspw. der Besuch eines Autokinos, eine Alpakawanderung oder ein Malkurs. Hier können auch Dinge stehen, die kaum Geld kosten und sich an einem Nachmittag erledigen lassen. Man muss sie nur einfach mal machen.

Allerdings sind beide Begriffe nicht scharf abgrenzbar. Einige Bucket List Punkte, wie eine Reise in die Antarktis oder die Veröffentlichung eines E-Books, würde ich auch als Lebensziele bezeichnen.

Reverse Bucket List

Eine Reverse Bucket List beinhaltet alle Dinge, die wir bereits erlebt haben. Vielleicht ist dir beim Lesen meiner Bucket List oder der von anderen aufgefallen, dass du so einige Punkte schon erlebt hast.

Vorteile einer Reverse Bucket List sind:

Nostalgie pur: Erinnerungen an schöne Ereignisse in der Vergangenheit werden wieder wacht
Dankbarkeit: Beim Verfassen der Reverse Bucket List kommt ein Gefühl der Dankbarkeit auf für die schönen Dinge, die wir bereits erlebt haben.
Motivation: Die Reverse Bucket List zeigt dir, was du schon alles erreichst, hast.
Gefühl, dass es vorangeht: Ein Blick zurück lohnt sich oftmals, wenn du denkst, dass in deinem Leben gerade nicht so viel passiert.

Warum solltest du eine Bucket List erstellen?

Warum eine To-do-Liste schreiben, wenn du auch so weißt, was du noch alles erleben willst? Eine Bucket Liste erinnert uns daran, dass unsere Zeit endlich ist und wir unsere Träume nicht auf die Zukunft verschieben sollten.

Wie oft sagen wir uns, dass wir eines Tages auch mal nach Australien reisen, ein Buch schreiben, Segeln lernen oder im Zirkus auftreten möchten und gehen es dann nie wirklich an oder vergessen es sogar immer wieder.

Das geschriebene Wort hilft, diese verrückten Ideen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und schafft eine größere Verbindlichkeit. Man wird sich klar darüber, was man auf jeden Fall noch erleben oder machen möchte.

Ferner bekommst du nicht nur Klarheit über deine Träume. Du beginnst nach einiger Zeit auch immer größer zu denken und deine Komfortzone immer mehr zu verlassen. Es ist nicht nur ein unglaublich tolles Gefühl, etwas von der „To-do-Liste“ abhaken zu können. Du blickst auch nach vorn und lebst mehr im gegenwärtigen Moment als in der Vergangenheit. Du erlebst jede Menge neue Dinge und wächst mit deinen Erlebnissen.

Die Bedeutung einer Bucket List

Die grundlegende Bedeutung einer Bucket List besteht darin, Schritte zu unternehmen, um deine Ziele zu erreichen, um am Lebensende auf unvergessliche Erlebnisse zurückblicken zu können.

Denn am Ende ihres Lebens bedauern die meisten Menschen nicht, dass sie mehr in ihrem Leben hätten arbeiten sollen. Vielmehr bedauern sie, dass sie nicht ihr eigenes Leben gelebt und Dinge getan haben, die sie glücklich machen (Bronnie Ware). Die Zeit auf dieser Welt ist endlich. Sie kommt mit so vielen Verpflichtungen daher, dass wir unsere langfristigen Ziele und Träume plötzlich aus den Augen verlieren.

Vorteile einer Bucket List

Eine Löffelliste hilft also, sich der eigenen Lebensträume und Lebensziele überhaupt erst mal bewusst zu werden und diese auch langfristig nicht aus den Augen zu verlieren. Die Bucket List motiviert, die Dinge auch wirklich anzugehen und verschafft ein unglaublich tolles Gefühl, wenn man einen Punkt von der Liste abhaken kann.

Deine eigene Komfortzone vergrößert sich. Du wirst schon bald merken, dass du dir immer mehr zutraust. Zudem erweiterst du deinen Horizont immer mehr und genau das macht dich für andere Menschen interessant.

Die Vorteile auf einen Blick:

Fokussierung auf das, was wirklich wichtig ist
Motivation
Du wirkst auf andere interessant
Du vergrößerst deine Komfortzone
Das tolle Gefühl, etwas erreicht zu haben
Du wirst dir über deine Ziele und Prioritäten bewusst
Verbindlichkeit
Deine Ziele geraten nicht in Vergessenheit
Du erweiterst deinen Horizont

Nachteile einer Bucket List

Nicht jeder ist ein Listentyp. Anstatt sich von ihrer Liste motivieren zu lassen, habe ich schon von vielen als Reaktion auf meine Bucket List mitbekommen, dass sie solch eine To-do-Liste stressen würde.

Dagegen kann ich wenig sagen. Ich empfinde meine Liste aber nicht als Stress oder Druck. Die meiste Zeit habe ich richtig Lust, was zu unternehmen. Ich schaue dann auf meine Liste und überlege, was davon ich als Nächstes realisieren kann. Natürlich gibt es auch Phasen, in denen es mir nicht gut geht oder ich es ruhiger angehen lasse. In diesem Fall finde ich es legitim, die Liste auch mal ruhen zu lassen.

Weiterhin kann ich mir gut vorstellen, dass so manch einer sich von seiner Bucket List damit konfrontiert sieht, dass er noch nicht wirklich viel erlebt oder erreicht hat. Facebook und Instagram verstärken diesen Eindruck noch, wenn man das tolle Leben der anderen sieht.

Daher empfehle ich neben der Bucket List auch eine Reverse Bucket List oder auch Gabelliste zu verfassen. Diese beinhaltet, anders als eine Bucket List, diejenigen Dinge, die wir bereits erlebt haben. Versuch es mal und du wirst sehen, dass gar nicht so wenig zusammen kommt.

Anleitung: So erstellst du eine Bucket List

Jeder Mensch ist anders und hat andere Wünsche, Träume und Ziele. Was dem zu simpel erscheint, kann für den anderen die Erfüllung eines Lebenstraumes sein. Daher ist auch jede Löffelliste individuell.

Doch wie fängst du mit deiner Bucket List an?

  1. Brainstorming: Im ersten Schritt solltest du in dich gehen. Was wolltest du immer schon mal machen? Was würdest du machen, wenn Geld keine Rolle spielt? Eine Liste von Fragen, die du dir stellen kannst, findest du in dem Beitrag: 25 hilfreiche Fragen für Deine Bucket List
  2. Hol dir Inspiration: Entweder auf meiner Bucket List, meinen Bucket List Ideen oder meinem Bucket List Empfehlungen.
  3. Teile deine Bucket List in Kategorien ein: Eine Kategorisierung spielt nicht nur die Vieldimensionalität des Lebens wider, sondern hilft dir den Überblick zu behalten und sorgt für Abwechslung.

Bucket List online erstellen

Du möchtest deine Bucket List online erstellen und immer bei dir haben? Dann sind Online-Plattformen eine tolle Möglichkeit. Leider gibt es bislang kaum Angebote auf Deutsch. Im englischsprachigen Raum gibt es einige tolle Planer, die ich hier kurz vorstelle.

Bucketlist.org

Auf der Webseite https://bucketlist.org/ kann jeder seine eigenen to Do Liste online anlegen. Erledigte Aufgaben kann man abhaken und mit einem Foto oder Video versehen. Jeder hat die Möglichkeit, andere Erlebnisse zu bewerten und einen Kommentar zu hinterlassen

Bucketlist.net

Bucketlist.net ist meine Lieblingsseite, um online eine Bucket List zu erstellen. Die Seite ist super übersichtlich und erlaubt es einem, den eigenen Fortschritt zu tracken. Das Tolle ist, dass man hier nicht nur hilfreiche Tipps zum Thema Bucket List bekommt, sondern die Plattform auch seinen sehr sozialen Charakter hat.

Man kann gemeinsam mit Freunden eine Bucket List erstellen, Hilfe in der Community anfordern oder anderen helfen ihre Träume zu verwirklichen.

Bucket List Ideen

 Deine Löffelliste sollte deine ganz persönlichen Ziele und Aufgaben enthalten. Doch ist es selbstverständlich erlaubt, dir Inspiration zu holen. Anregungen kannst du dir zum Beispiel von meiner Liste oder meinen Bucket List Ideen holen. Weitere Inspirationsquellen habe ich dir in meinen Bucket List Empfehlungen zusammengestellt.

Maid of the mist Bootstour bei den Niagara Fällen
Maid of the Mist Bootstour bei den Niagara Fällen

Beliebte Ziele sind beispielsweise:

  • Fallschirmsprung
  • nach New York, Las Vegas und San Francisco reisen
  • einen Roadtrip in den USA machen
  • eine neue Sprache lernen
  • ein E-Book schreiben
  • einen Rennwagen fahren
  • einmal einen Marathon laufen
  • mit der Transsibirischen Eisenbahn fahren
  • die Big Five in Afrika sehen
  • Unter einem Wasserfall duschen
  • Yoga in Indien lernen
  • die Polarlichter sehen
  • den Tauchschein machen
  • in einem Korallenriff schnorcheln
  • alle europäischen Hauptstädte besuchen
  • einmal ein Flugzeug steuern
  • die große Liebe finden
  • Eine Reise um die ganze Welt machen
  • den Koran oder die Bibel komplett lesen
  • einen Monat vegan leben
  • das neue Jahr in einer anderen Zeitzone feiern
  • Eine Fahrt im Heißluftballon
  • eine Fremdsprache lernen
  • einen Schritt auf jeden Kontinent setzen
  • einen DNA-Test zur Herkunftsanalyse machen

Bucket List Inspiration

Filme

Das Beste kommt zum Schluss

Populär wurde der Begriff mit dem Kinofilm Das Beste kommt zum Schluss (englischer Titel „The Bucket List“) mit Jack Nicholson und Morgan Freeman aus dem Jahr 2007. In dem Film kommen in einem Krankenzimmer zwei Männer zusammen, die unterschiedlicher nicht sein können.

Beide müssen sich einer Krebsbehandlung unterziehen. Einer von ihnen beginnt alle Dinge aufzuschreiben, die er in seinem Leben noch tun will, bevor er den Löffel abgibt. Letztlich schreiben sie gemeinsam eine Bucket Liste, die eine ganze Reihe Punkte enthält. Unter anderem machen Sie einen Fallschirmsprung, besuchen das Taj Mahal und die Pyramiden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das bescheuerte Herz

In letzter Zeit sehe ich das Konzept einer Bucket List immer öfter. In dem Film „Das bescheuerte Herz“ mit Elyas M’Barek erfüllt dieser beispielsweise in seiner Rolle des Lenny dem herzkranken David all seine letzten Herzenswünsche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bucket List Bücher

Längst haben auch Verlage das Thema Löffelliste für sich entdeckt und es sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Publikationen wie „1000 Places to See Before you Die“ erschienen.

Die Bucketlist Elise de Rijck

Insbesondere auf Instagram ist das Buch Die Bucket List: 500 Dinge, die man im Leben getan haben muss, von Elise de Rijck beliebt. Wer den Hashtag #abucketlistlife findet zahlreiche Postings von Nutzern, die sie beim Abhaken einer der Aufgaben zeigen. Ideen findest du auch in meinem Buch Bucket List für Paare mit 400 Erlebnissen*.

Noch mehr Buchempfehlungen findest du hier: Bucket List Bücher

Bucket List auf Instagram und YouTube

The Bucket List Familiy

Für viele ist es ein Traum, das Leben auf Reisen zu verbringen. Für die Bucket List Family ist dieser Traum Wirklichkeit. Mittlerweile folgen ihnen über 1 Million Abonnenten auf InstagramYouTube und auf Ihrem Blog.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bucket List Blogs

Es gibt zahlreiche englischsprachige Blogs von Bucketlistern, die die Erlebnisse mit ihrer Bucket Listen online teilen. Folgenden Blogs lese ich selbst gerne und hole mir hier Inspiration für meine eigene Bucket List.

The Bucket List Family

Wer nach dem Stichwort Bucket List recherchiert, stößt unweigerlich auf Annette White. Die Mittvierzigerin aus Kalifornien hat ihr Leben lang unter Ängsten gelitten, bis sie sich eines Tages dazu entschieden, anstatt passiv zu sein, das Leben zu leben, von dem sie immer geträumt hat.

Bucket List Memoirs

Als Karina 2013 eine schwere Zeit durchgemacht hat, ist sie per Zufall auf deine Webseite gestoßen, die einem hilft eine Bucket List zu erstellen. Bis jetzt habe ich  28 Items fertiggestellt und genießt das Leben in vollen Zügen.

Karina in San Francisco
Karina von Bucket List Memoirs

Ein Interview mit Karina findest du in meinem Beitrag Interview mit Karina von Bucket List Memoirs

Choosing Figs

Val hat ihre Zwanziger nach eigener Aussage hauptsächlich mit Stillstand verbracht, nicht wissend in welche Richtung ihr Leben gehen soll. An ihrem 30. Geburtstag hat sie entschieden, ihren Job zu kündigen und die Welt zu bereisen. Seitdem hat sie unzählige Länder bereist und tolle Erlebnisse gesammelt. Auf ihrem Blog gibt sie auch allerhand Privates aus ihrem Single-Leben und ihren Gedanken preis.

Bucket List Poster

Auf Amazon und Co. kannst du dir Poster mit vorgefertigten Bucket List bestellen. Auch ich habe mir zwei solcher Poster bestellt. Allerdings finde ich sie wenig sinnvoll, da es bei einer Löffelliste nicht darum geht eine vorgefertigte Liste abzuarbeiten. Vielmehr sollte jeder seine ganz eigenen Ziele verfolgen und abhaken.

Bands & Musiker

 Zwar nicht unbedingt eines ihrer bekanntesten Lieder, dafür aber eines mit einer wichtigen Botschaft. Der Song Bucket List von Nelly Furtado thematisiert sehr deutlich, dass uns nicht ewig Zeit bleibt, um all die schönen Dinge auf dieser Welt zu sehen, auszuprobieren und zu erleben.

Climb a mountain swim the seven seas
Get your body to look like Hercules
Jump out an airplane with a parachute
Fly up and away on a hot air balloon
We don’t know where it all ends
Some say it’s almost over
Almost over
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Songs, die nicht explizit eine Bucket List zum Gegenstand haben, aber genau dieses Lebensgefühl wie z. B. Lifecould be a dream von the Standford Medicants oder Forever Young von Alphaville findet ihr in der Spotify Playlist von Garett Gee von der Bucket List Family.

Tipps für deine Bucket List

Eine Bucket List zu erstellen, ist nicht schwer. Im Prinzip schreibst du all die Dinge auf, die erleben und erreichen möchtest. Dennoch gibt es eine Reihe von Tipps, die dir dabei helfen, die für Dich perfekte Bucket List zu erstellen.

  1. Hol dir Inspiration: Deine Bucket List enthält zwar deine persönlichen Ziele, es spricht aber nichts dagegen, dich inspirieren zu lassen.
  2. Sorge für Ausgewogenheit: Achte neben den ganz großen (Reise-)Zielen auch kleinere Punkte mitaufzunehmen. Dies hilft dir am Ball zu bleiben und sorgt für Abwechslung.
  3. Halte deine Bucket List dynamisch: Deine Bucket List ist nicht in Stein gemeißelt. Genau wie du selbst, darf sich deine Bucket List weiterentwickeln.
  4. Erstelle Kategorien: Kategorien sind hilfreich, um deine Ideen zu ordnen und die Übersicht zu wahren – insbesondere wenn deine Bucket List sehr lang ist.

Handgeschriebene Bucket List

Eine handgeschriebene Bucket List ist meiner Meinung nach viel persönlicher als eine gedruckte oder digitale Liste. Es ist deine Liste und nicht nur irgendeine Liste. Zudem verinnerlichst du deine Wünsche und Träume viel mehr, wenn du sie selbst aufschreibst und dir bei der Gestaltung Mühe gibst.

Bucket List im Bullet Journal

Ein Bullet Journal ist Kalender und Notizbuch in einem. Ich nutze mein Bullet Journal, um mir neue Bucket List Ideen zu notieren, Reisen zu planen und erlebtes Revue passieren zu lassen.

Bucket List im Scrapbook

Du liebst basteln und gestalten? Dann halte doch deine liebsten Bucket List Erlebnisse in einem Scrapbook fest. Alternativ kannst du dir auch eine Art Visionboard mit deinen ausstehenden Zielen anlegen.

Bucket List Hindernisse

Was hält dich davon ab, deine Bucket List zu leben? Ich habe für mich 4 Punkte identifiziert, die mich davon abgehalten haben und manchmal immer noch davon abhalten, das zu tun, was ich in meinem Leben erleben möchte.

Zu viel Angst

Angst ist eine emotionale Reaktion auf potenzielle Gefahren. Doch vielfach gehen Ängste viel zu weit und hindern uns daran, ferne Orte zu entdecken und unglaublich tolle Erfahrungen zu machen.

Zu wenig Zeit

Wenn du ehrlich bist, müsste es eigentlich heißen: Ich nehme mir keine Zeit. Wenn du sagst, dass du keine Zeit für einen Sprachkurs hast, dann heißt das, dass du stattdessen anderen Aktivitäten eine höhere Priorität einräumst.

Keine Motivation

In der eigenen Komfortzone kann es ganz gemütlich sein. Eine Reise erfordert einiges an Planung und eine sportliche Herausforderung viel Disziplin. Mache dir am besten bewusst, dass du nur dieses eine Leben hast. Mir hilft es immer ungemein, wenn ich zurückblicke und sehe, was ich schon erreicht habe.

Zu wenig Geld

Klar, eine Reise nach Australien kostet Geld. Doch ist kein Geld kein Grund neue Dinge zu erleben, eine neue Sprache zu lernen oder für einen Marathon zu trainieren. Viele Bucket List Ideen kosten kaum oder sogar gar kein Geld.

Keine (Reise-) Partner:in

Was hindert dich daran, allein loszuziehen und die Welt zu entdecken? Oftmals bekommst du dadurch einen ganz anderen Blickwinkel und knüpfst eher Kontakt zu Einheimischen. Und wenn du so gar nicht allein reisen willst, kannst du dich immer noch einer Reisegruppe anschließen.

Meine Erfahrungen mit einer Bucket List

Ich habe im Dezember 2017 begonnen, meine Bucket List zu verschriftlichen. Einer der ersten Punkte, die ich infolgedessen umgesetzt habe, war es einen Blog zu erstellen. Nämlich den über meine Bucket List.

Zum einen hilft mir mein Blog die Punkte auf meiner Bucket List auch wirklich anzugehen und mich mit der Liste zu beschäftigen. Zum anderen möchte ich anderen Menschen Tipps und Inspiration ihre eigene Bucket List geben. Ich möchte meine Leser dabei unterstützen, ihre Komfortzone zu verlassen, Neues zu erleben und die wunderbaren Möglichkeiten zu nutzen, die sich bieten. Mehr über mich erfährst du in meinem Über Mich-Bereich.

Bucket List Highlights

Mittlerweile fällt es mir eindeutig schwer unter den ganzen tollen Erlebnissen einzelne Highlights hervorzuheben.

Besonders gefallen haben mir die folgenden Erlebnisse.

 Golfkurs in Frechen

Bei einem Golf-Schnupperkurs durfte ich mich mein Talent unter Beweis stellen und aus erster Hand prüfen, was an den gängigen Golf-Klischees dran ist.

Golfkurs in Frechen
Golfkurs in Frechen

Houserunning in Köln:

Eines meiner bislang besten Erlebnisse war das Houserunning in Köln.

Houserunning in Köln
Houserunning in Köln

Eine Reise nach Norwegen:

Im Sommer 2018 haben wir von Bergen aus einen einwöchigen Roadtrip durch Fjordnorwegen gemacht.

Norwegen 2018
Norwegen 2018

Ziplining:

Ein tolles Erlebnis: Ziplining by night in der Eifel.

Ziplining by night in Berlingen
Ziplining in der Eifel

 Alpaka Wanderung

Alpakas sind superentspannte Tiere und eine Wanderung mit Ihnen somit ein ganz besonderes Erlebnis.

Alpaka Wanderung
Alpaka Wanderung

Temporäre, lokale und saisonale Bucket Lists

Reise Bucket List

  Du kannst dir beispielsweise eine Travel Bucket List für verschiedene Länder (z. B. eine Deutschland-Bucket-List) oder Städte anlegen. Welche Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele oder Strände wolltest du schon immer mal sehen?

Strände wolltest du schon immer mal sehen?

Reise Bucketlist Vorlage mit Ideen
Beispiel einer Reisebucketlist

Saisonale Bucket Lists

 Es muss nicht unbedingt eine Bucket List für dein ganzes Leben sein. Wie wäre es beispielsweise eine Frühlings-Sommer-, Herbst– oder Winter Bucket List zu verfassen. Oftmals sagen wir und dass wir diesen Frühling unbedingt mal Marmelade selbst kochen, Erdbeeren pflücken oder eine Wanderung machen wollen. Eine Jahreszeiten-Bucket List hilft dir, diese Pläne nicht aus den Augen zu verlieren.

Winter Bucketlist zum Download

Abenteuer Bucket List

Keine Bucket List ist vollständig, ohne vollkommen verrückte und manchmal auch gefährliche Abenteuer. Wie wäre es, für die verrücktesten und adrenalingeladensten Aktivitäten eine eigene Abenteuer Bucket List zu erstelle

Sport Bucket List

Sportliche Erfolge sind hart und erfordern viel Disziplin. Umso unglaublicher ist aber das Gefühl, etwas so Herausforderndes wie einen 10-km-Lauf zu schaffen. Es muss allerdings nicht immer darum gehen, eine sportliche Höchstleistung zu absolvieren. Probiere doch einfach mal eine neue Sportart wie Stand-up-PaddlingGolf oder Yoga aus.

Foodie Bucket List

Entdecke nicht nur unbekannte Kulturen und Landschaften, sondern auch die Vielfalt an Geschmäckern und Gerichten, die es zu entdecken gibt.

Für noch mehr kulinarische Ideen schau doch mal auf meiner Foodie Bucket List vorbei.

Zeitlich begrenzte Bucket List Ideen

Manchmal kann eine Bucket List ganz schön erschlagen. Insbesondere, wenn einige hundert oder tausend Punkte auf der Liste stehen. Daher habe ich mir eine 30 bevor 30 Bucket List erstellt, auf der ich alle Dinge notiert habe, die ich vor meinem 30. Geburtstag erlebt haben möchte.

30 bevor 30 Liste

Manche Bucket List Ziele lassen sich auch nur einer bestimmten Lebensphase zuordnen. Bspw. Dinge, die du als Teenager oder während der Schulzeit oder im Studium erlebt haben möchtest.

Gemeinsame Bucket Lists

Als Paar könnt ihr zusammen eine Bucket List für Paare erstellen, mit allen Dinge, die ihr gemeinsam erleben möchtet. Eine andere Möglichkeit ist es als Familie oder Freunde eine Bucket List zu erstellen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Es sind die verrückten Dinge im Leben, an die wir uns noch Jahrzehnte später zurückerinnern.  Darum sollten auf deiner Bucket List auch verrückte Dinge stehen wie:

  • Über Feuer laufen
  • Laut dein Lieblingslied im Bus singen
  • Dich für einen Star ausgeben
  • Mit einem Hai schwimmen
  • Einem Tornado nachjagen
  • Eine Vogelspinne auf deiner Hand halten

Sonstige Bucket Lists

Eine Bucket List lässt sich für jeden Lebensbereich erstellen. Ideen gefällig?

Bucket List Zitate

Es gibt Zitate, die fassen so viel Lebensweisheiten und Motivation in nur wenigen Worten zusammen.

Karina von Bucket List Memoirs hat auf ihrem Blog das folgende Motto gewählt: „ Every man dies, but not every man lives“.

Mir gefallen auch noch

„If it scares you, it might be a good thing to try.“

„Don’t be the person, who is too busy when you are young and to tired, when you are old.“

„Don’t call it a dream, call it a plan.“

In Kürze werde ich eine Übersicht mit meinen Lieblingszitaten veröffentlicht.

Zitate und Sprüche, die mich motivieren, habe ich auch auf meinem Pinterest Board gesammelt.

Deine Bucket List-Erinnerungen festhalten

Wenn du eine Bucket List erstellst, und beginnst, die Dinge auf deiner Liste auch wirklich zu leben, möchtest du diese tollen Erlebnisse sicher auch festhalten. Ich halte meine Erlebnisse in einem Scrapbook fest und bringe mir gelegentlich von meinen Reisen Souvenirs mit. Eine tolle Idee, finde ich es auch alle Reiseziele auf einer Weltkarte festzuhalten.

Ich würde mich freuen, wenn du mir in den Kommentaren von deinen Bucket List-Erfahrungen berichtest. Hast du auch eine Bucket List oder würde dich eine To-do-Liste fürs Leben unter Druck setzen?

Falls ja: Gerne kannst du auch in einem Gastbeitrag oder Interview auf meinem Blog von deinen Erfahrungen berichten. Was steht auf deiner persönlichen Bucket List und welche Höhepunkte hast du vielleicht schon erlebt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top