Über Denise Bucketlist

Über Denise Bucketlist

Erlebnisse, Reisen und Weiterbildung

Auf diesem Blog geht es um meine ganz persönliche Liste von Dingen, die ich in meinem Leben getan haben möchte. Hier bekommst du Tipps und Inspiration für deine eigene Bucketliste und kannst mich beim „abarbeiten“ meiner Bucketlist begleiten.

Ein deutlicher Schwerpunkt meiner Bucketliste ist das Reisen. Darüber hinaus geht es mir aber auch um meine persönliche Weiterentwicklung, sportliche, spirituelle und kulturelle Erlebnisse.

Wer schreibt hier?

Mein Name ist Denise und ich bin 26 Jahre jung. Für mein Studium bin ich vor 7 Jahren nach Wuppertal gezogen und fühle mich mittlerweile sehr wohl hier. Insbesondere weil ich viele liebe Menschen kennengelernt habe und es zu schätzen weiß in einer kleinen Großstadt zu leben.

Nachdem ich an der Bergischen Universität zunächst im Bachelor Geschichte und Wirtschaftswissenschaften studiert habe, habe ich mich im Master auf Marketing und Management festgelegt. Nach Praktika und Nebenjobs im Projektmangement und bei Online Shops, habe ich meine berufliche Heimat im Online Marketing gefunden.

In meiner Freizeit liebe ich  es zu reisen (wer nicht? 😀 ), aber auch kleinere Ausflüge zu unternehmen. Seit  meinem  Umzug nach Wuppertal habe ich es tatsächlich beibehalten regelmäßig zu McFit zu gehen.  Seit letztem Jahr sind noch regelmäßige Theaterbesuche, das Joggen und das Einrichten und Dekorieren meiner Wohnung dazugekommen.

Houserunning

Warum Denise Bucketlist?

Die 6 Jahre Studiums waren sehr anstrengend für mich. Durch einige Fächer wie Wirtschaftsmathematik und Co. musste ich mich ziemlich durchboxen und habe nebenbei auch kontinuierlich während des ganzen Studiums gearbeitet (zuletzt über 20 Stunden in der Woche) und Praktika gemacht. In der Zeit habe ich nur eine richtige Reise gemacht, die genau genommen ein 4-wöchiger Sprachkurs in Polen war. Urlaub habe ich fast ausschließlich zum Lernen für Klausuren oder zum Schreiben von Hausarbeiten genommen.

Nach dem Abschluss war es dann erstmal ziemlich „erschreckend“ so viel Zeit für mich zu haben. Zum einen wurde mir klar, dass ich die Jahre davor nicht wirklich viel erlebt habe während des Studiums. Zum Anderen habe ich bisher eher in materielle Dinge als in Erlebnisse investiert. Dies soll sich mit diesem Blog ändern.

Um den Überblick zu behalten, motiviert zu bleiben  und insbesondere um aus Plänen Realität werden zu lassen, habe ich mich entschlossen, meine Bucketliste als Blog zu veröffentlichen. Ich freue mich, wenn ich Anderen eine Inspiration sein kann und mit interessanten Menschen ins Gespräch komme.