New York an einem Tag

New York in 12h zu Fuß erkunden – Die perfekte Route für einen Tag

Du reist nach New York! Ein Reiseziel, das bei den meisten Bucketlistern ganz oben auf ihrer Liste steht.

Dein Problem: Empire State Building, Brooklyn Bridge, Freiheitsstatue …. usw. New York hat in etwa so viele Sehenswürdigkeiten, wie es Kirchen in Rom gibt.  Daher nehmen sich die meisten New York-Reisenden auch mindestens 3 Tage Zeit, um die Stadt der Städte zu besichtigen.

Was aber, wenn du nur einen Tag Zeit hast? Zum Beispiel, weil du nur einen Zwischenstopp auf deiner Flugreise machst oder dein Kreuzfahrtschiff für einen Tag anlegt?

Mein Beitrag – New York an einem Tag – hilft dir, dieses Dilemma zu lösen! Wir waren gerade einmal 12 Stunden in New York und haben es mit guter Planung zu allen Sehenswürdigkeiten geschafft.

 Du wirst wahnsinnig viel laufen und wenig Pausen machen können. Aber ich verspreche dir: Du wirst alle Top-Sehenswürdigkeiten in weniger als 24 Stunden sehen.

New York an einem Tag – Los geht’s

New York an einem Tag ist ein straffes Programm. Diese Tour beschränkt sich daher auf den Stadtteil Manhattan. Theoretisch schaffst du es, die Route komplett zu Fuß abzulegen. Ich zeige dir aber auch, wie du an einigen Stellen mit der Metro abkürzen kannst.

Je nachdem wie schnell du bist und wo deine Interessen liegen, kannst du die Tour optional um Stationen ergänzen (z. B. Wall Street oder Chinatown). Dies habe ich entsprechend gekennzeichnet.

Tour durch New York an einem Tag (Manhattan)
Route – Manhattan an einem Tag (Quelle: Google Maps)

Dakota Building

Heute kaum zu glauben, aber im 19. Jahrhundert war rund um das Dakota Building noch unbebautes Land. Das Gebäude war so weit ab vom Schuss, dass man scherzhaft behauptete, es befände sich bereits im Stammesgebiet der Dakota Indianer. Daher der Name Dakota Building.

Die Apartments im Dakota Building gehören zu den teuersten in der ganzen Stadt. Berühmte Bewohner drücken sich hier die Klinke in die Hand. Traurige Berühmtheit erlangte das Dakota Building, als John Lennon (seine Witwe Yoko Ono lebt noch immer dort) beim Verlassen des Gebäudes erschossen wurde.

Strecke bis zu Strawberry Fields ca. 2 Minuten

Strawberry Fields

Ein paar Schritte vom Dakota Building entfernt fängt auch schon der aus unzähligen Filmen bekannte Central Park an. Wenn du von der 72. Straße aus den Central Park betrittst, wirst du sicher schon eine kleine Menschentraube an der Gedenkstätte Strawberry Fields bemerkt haben.

Let me take you down
‚Cause I’m going to Strawberry Fields
Nothing is real
And nothing to get hung about
Strawberry Fields forever

(Beatles 1967)

Strwberry Fields Gedenkstätte John Lennon
Bodenmosaik Imagine im Central Park

Das John Lennon gewidmete Denkmal wurde von seiner Witwe Yoko Ono gestaltet. Im Zentrum des Bodenmosaiks aus italienischem Marmor steht der Titel seines bekanntesten Liedes: Imagine.

„imagine there’s no countries
It isn’t hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too
Imagine all the people living life in peace“

Diesem Wunsch nach Weltfrieden kommt das Denkmal zumindest ein kleines bisschen nach. Rund 120 Staaten haben gespendet, um die Parkfläche rund um das Denkmal zu einem Ort der Einkehr, Meditation und Erholung zu machen.

Warum eigentlich der Name Strawberry Fields?
Der Name Strawberry Fields erinnert an ein gleichnamiges Lied – Strawberry Fields forever – von den Beatles (1967). Strawberry Fields ist der Name des Waisenhauses in London, in dessen Nähe John Lennon als Kind aufwuchs und auf dessen Grundstück als Kind oft spielte. Bereits 4 Tage nach Veröffentlichung wurde die Single mehr als 1 Million mal verkauft. Strawberry Fields gehört zu einem der erfolgreichsten Stücke der Beatles.

Central Park

Kevin allein in New York, Sex and the City, Harry und Sally, Gossip Girl, … der New Yorker Central Park gehört zu den meistgenutzten Drehort in Filmen und Serien. Kein Wunder, wenn dir im Vorbeilaufen der oder andere Ort bekannt vorkommen mag.

Auch wenn die Zeit knapp ist, empfehle ich dir von Strawberry Fields bis zum südlichen Ende des Parks zu laufen. Die grüne Oase inmitten der Hochhaus-Giganten ist wirklich besonders und an jeder Ecke was los.

See im Central Park
See im Central Park
Idyllische Ecke im Central Park
Idyllische Ecke im Central Park
Fontäne Central Aprk in New York
Fontäne im Central Park

Strecke bis zum Trump Tower ca. 20 Minuten (Mit kurzen Zwischenstopps dementsprechend länger)

Trump Tower

Vom aktuellen amerikanischen Präsidenten hat sicher jeder seine eigene Meinung. Die pompöse Inneneinrichtung (sehr viel Gold, sehr viele Porträts etc.) sagt auch schon viel aus.

Eingang des Trump Towers in New York
Eingang des Trump Towers
Eingangsbereich des Trump Towers
Eingangsbereich des Trump Towers
Innere des Trump Towers
Innere des Trump Towers

Sollte der Coffee-to-go während des Marsches durch die grüne Lunge Manhattans schon auf die Blase drücken, wäre hier die perfekte Gelegenheit. Der Trump Tower ist nämlich für jeden (nach flughafenähnlicher Taschenkontrolle) zugänglich und beherbergt sogar öffentlich Toiletten (Steuervorteile).

Alles in allem wirst du dich hier aber nur kurz aufhalten. Zum nächsten Stopp ist es auch nicht weit.

Strecke bis zur St. Patricks Cathedral ca. 5 Minuten

St Patricks Cathedral

Zwischen den sechsspurigen Straßen und den spiegelglatten Wolkenkratzern wirkt das neugotische Gebäude wie Bauer Heinrich auf dem Times Square. Irgendwie passt sie hier nicht so ganz hin, aber fällt gerade aus diesem Grund ins Auge. Die Kathedrale ist eine Oase der Ruhe inmitten des Großstadtgewühls.

Die Kathedrale bietet zu Messezeiten bis zu 3000 Personen Platz. Auch Kunstliebhaber kommen hier auf ihre Kosten: Die St. Patricks Cathedral beherbergt Kunstwerke von Künstlern aus aller Welt.

Fassade der St. Patricks Cathedral in New York
Fassade der St. Patricks Cathedral in New York

Der Eintritt ist kostenlos.

Webseite der St Patricks Cathedral

Strecke bis zum Rockefeller Center ca. 2 Minuten

Rockefeller Center (Blick vom Empire State Building aus, Alternativ umgekehrt)

Zum Rockefeller Center gehört nicht nur ein Gebäude, sondern ein ganzer Gebäudekomplex. Hier sind u. a. das bekannte Auktionshaus Christies und die Radio Music Hall untergebracht. Auf dem höchsten Gebäude – dem GE Building – befindet sich auf 259 m Höhe die Aussichtsplattform Top of the Rock.

Wer war doch gleich Rockefeller?
John Davison Rockefeller war der erste Milliardär der Weltgeschichte. Heutiger Gegenwert seines Vermögens sind umgerechnet 23 Milliarden US-Dollar. Reichgeworden ist er durch das Ölgeschäft (Standard Oil Company). Das Rockefeller Center in New York ist allerdings nach seinem Sohn John D. Rockefeller Junior benannt.

Times Square

„The City that doesn’t sleep“ – Diese Zeile trifft wohl auf kaum einen anderen Ort in New York so gut zu, wie auf den Times Square. Zwar hatte ich mir den Times Square irgendwie anders vorgestellt (tatsächlich noch bunter und größer als er tatsächlich ist), aber wenn man den Platz etwas auf sich wirken lässt, fühlt man sich doch etwas wie in einem lauten, grellen asiatischen Zeichentrickfilm.

Mitten auf dem Times Square in New York
Times Square in New York
Times Sqaure in New York
Mitten auf dem Times Square in New York

Strecke bis zur Grand Central Station ca. 10 Minuten

Grand Central Station

Was ist an einem Bahnhof schon so besonders, dass man ihn seinen ultra-eng geschnürten Tagesplan mit einbauen sollte? Zumal das Gebäude von außen ja ziemlich unauffällig aussieht und zwischen den ganzen Wolkenkratzern etwas wie eine graue Maus wirkt.

Ganz einfach: Mit 19 Hektar Fläche ist der Bahnhof dreimal so groß wie der Ground Zero. Insgesamt 67 Gleisen werden täglich von über 600.000 Besuchern genutzt.

Grand Central Station in New York
Grand Central Station

Mal weg von den trockenen Fakten wirst du beim Betreten des Bahnhofs das Gefühl haben, schon einmal dort gewesen zu sein. Kein Wunder, schließlich ist die Eingangshalle des Bahnhofs Kulisse unzähliger Filme. Meist Liebesschnulzen mit herzzerreißenden Abschieds- oder Willkommensszenen wie

Strecke bis zum Empire State Building ca. 15 Minuten

Empire State Building

Unter all den Wolkenkratzern in New York ist das Empire State Building ein zeitloser Klassiker. Es war nämlich der allererste Wolkenkratzer in der Stadt und lange Zeit sogar das höchste Gebäude der Welt. 1995 wurde das Empire State Building (natürlichen ebenfalls bekannt aus zahlreichen Filmen) sogar in die Liste der architektonischen Weltwunder der Moderne aufgenommen.

Von der Aussichtsplattform aus hast du nicht nur einen spektakulären Blick über die Insel Manhattan, sondern bei perfektem Wetter sogar über 5 Bundesstaaten.

Aussichtsplattform Empire State Building
Aussichtsplattform Empire State Building
Skyline Manhatten
Skyline Manhattan

Da die Aussichtsplattform bei den meisten Besuchern zu New York gehört wie Dinner for One zu Silvester, staut es sich primär in der Mittagszeit und bei gutem Wetter. Hier gilt es abzuwägen, ob du gerade gut in der Zeit liegst, auf eine spätere Attraktion verzichten kannst oder aber dir ein Expressticket gönnst.

Wir haben an einem sonnigen Juni-Nachmittag ca. 30 Minuten gewartet. Also noch im Rahmen.

Eintrittskarte: 35€ (Expressticket ca. 68€)

Strecke bis zum Flat Iron Building ca. 13 Minuten

Flatiron Building

Ein freies Grundstück in Manhattan ist in etwa so selten wie ein roter Diamant. Jeder Zentimeter Platz ist genutzt. An der Stelle des Flat Iron Buildings war davon leider nicht mehr so viel übrig.

Das Flatiron Building ist sozusagen die Twiggy unter all den Wolkenkratzern und füllt das Dreieck zwischen der Fifth Avenue und der 23rd Street perfekt aus.

New York in 12h zu Fuß erkunden - Die perfekte Route für einen Tag 1 Flatiron
Flatiron Building

Da das Bügeleisen ein reines Bürogebäude ist, wirst du dich hier wahrscheinlich nur für einen kurzen Fotostop aufhalten. Also auf zur südlichen Spitze Manhattans.

Wenn du gut in der Zeit bist und deine Füße grüne Licht geben, empfehle ich dir dich zu Fuß aufzumachen und dabei einen Abstecher durch Chinatown zu machen. Andererseits ist eine Fahrt mit der New Yorker U-Bahn ein Erlebnis.

Also wie du willst,

Option 1: Mit der U-Bahn zum Ground Zero  = 11 Minuten (Station 23 Street Station Uptown & Queens bis Cortlandt Street Station), zu Fuß ca. 50 Minuten

Option 2: Oder du gehst zu Fuß (ca. 50 Minuten)

Ground Zero

Die Gedenkstätte Ground Zero ist ein Ort der Trauer und Stille. An der Stelle, an der die beiden Zwillingstürme standen, dienen heute zwei Wasserbecken, an deren Rändern die Namen der Verstorbenen eingraviert sind, als stumme Erinnerung.

Ground Zero Gedenkstätte in New Yorke
Ground Zero Gedenkstätte in New Yorke

Für einen weiteren Gänsehaut-Moment sorgt der Survivor Tree. Der kleine Birnbaum hat es geschafft, unter all dem Schutt und der Hitze zu überleben. Nachdem er gesund gepflegt wurde, ist der Baum nun wieder an seinem Ursprungsort und hier ein Mahnmal für Hoffnung und Widerstandskraft.

Unmittelbar neben dem Denkmal erblickst du das One World Center. Der neue Star unter den Hochhäusern und aktuell höchstes Gebäude der Stadt mit 542 m. Alternativ zum Empire State Building kannst du auch von hier einen 360° Rundblick über New York genießen.

Strecke bis zum Hudson River ca. 7 Minuten

Ein kurzer Blick auf die Freiheitsstatue [optional]

Bei gerade einmal 24 Stunden in New York sind Abstriche leider unumgänglich. Die Freiheitsstatue haben wir uns daher für unseren nächsten Besuch aufgehoben.

Wenn du aber zumindest einen Blick auf Lady Liberty werfen willst, hast du am Ufer des Hudson die Gelegenheit.

Blick auf die Freiheitsstatue
Blick auf die Freiheitsstatue

Strecke bis zur Wall Street ca. 15 Minuten

Wall Street [optional]

Hier werden die großen Börsendeals dieser Welt abgeschlossen. Auch wenn Finanzen nicht so dein Ding sind und deine Einstellung zum Kapitalismus eher zurückhaltend ist, bietet es sich an, vor dem großen Finale an der Brooklyn Bridge die Wall Street abzuhaken. Zu sehen gibt es hier die New Yorker Börse (Nr. 11), den Charging Bull, die Federal Hall sowie die Trinity Church. Je nachdem viel Zeit dir noch bleibt und wo deine Interessen liegen.

Mehr zu den Sehenswürdigkeiten auf der Wallt Street gibt es bei usareisetipps.com

Strecke bis zur Brookly Bridge ca. 15-20 Minuten

Brooklyn Bridge

New York an einem Tag ist fast geschafft: Ganz am Ende deiner Tour erreichst du im südlichsten Zipfel von Manhattan die Brooklyn Bridge (bekannt von zahlreichen Instagrammer-Bildern). „Leider“ kann ich mit solchen Bildern nicht dienen. Die Zeit hat einfach nicht mehr gereicht…. Okay, ich bin ehrlich: irgendwann taten auch einfach nur die Füße weh. Somit ist der Gang über die Brooklyn Bridge auf den nächsten New York Trip verschoben.

Brooklyn Bridge in New York City
Brooklyn Bridge in New York City

Passt es für dich aber noch, ist die Brooklyn Bridge der krönende Abschluss für einen ereignisreichen Tag in New York City. Vielleicht erwischst du ja sogar den Sonnenuntergang. Auf The Happy Jetlagger kannst du nachlesen und bestaunen, wie es ist zum Sonnenaufgang New York von der Brücke aus erwachen zu sehen. Jessica von The Yummy Travel hat ihren Beitrag zur Brooklyn Bridge sogar als Liebesbrief verfasst.

New York an einem Tag – Alle Stationen auf einen Blick

Hier findest du alle Stationen meiner Tour – New York an einem Tag – zum Download.

Route - New York an einem Tag
Reihenfolge – Route durch Manhatten

Download PDF

Fazit: New York an einem Tag – Realistisch oder nicht?

New York an einem Tag ist ganz klar eine Definitionssache. Du wirst niemals alle Sehenswürdigkeiten an einem Tag sehen können. Zumal zu New York auch nicht nur der Stadtteil Manhattan gehört. Ein längerer Stopp oder gar ein Museumsbesuch sind auch nicht drin, wenn du so viel wie möglich an einem Tag aufsaugen willst.

Sehr gut möglich ist es allerdings einen Überblick über die Metropole am Hudson zu bekommen. Manhattan ist kleiner als gedacht und New York an einem Tag zu Fuß ist nicht unrealistisch. Für meinen nächsten New York Trip sehe ich den Vorteil: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind schon abgeklappert, sodass ich mich nächstes Mal etwas mehr treiben lassen, mir ausgewählte Ausflüge und Museen heraussuchen kann.

Was du an einem Tag in New York nicht erleben kannst

(kannst du schon, aber nur mit deutlichen Abstrichen bei anderen Sehenswürdigkeiten)

  • Ein Stück am Broadway sehen
  • Andere Stadteile wie Queens und Brooklyn besichtigen
  • Das New Yorker Nachtleben erkunden (Cocktails trinken in einer Rooftop Bar)
  • Museen besuchen
  • Eine Bootstour inkl. Besuch auf Ellis Island
  • Eine ausgedehnte Shopping-Tour (Macy’s, Fifth Avenue)
  • Ein Helikopter-Rundflug
  • Ein Sportsevent sehen (Baseball, Football oder Eishockey)
  • Ein Picknick im Central Park
  • Einen Sommer Tag in Coney Island verbringen

Günstige und zentrale Hotels in New York

Wenn du gerade einmal einen Tag in New York City zur Verfügung hast, heißt es Zeit sparen. Im besten Falle liegt dein Hotel also ziemlich zentral. Am günstigsten sind in New York natürlich die Hotels, die etwas weiter außerhalb liegen. Ein Hotel mitten in Manhatten ist in der Regel teurer. 200 bis 250 € für ein Hotelzimmer solltest du schon einplanen.

Hier sind einige Hotels mit einem gutem Preis-Lage-Leistungsverhältnis:

  • The Muse New York*: Etwas eine Meile vom Central Park, dem Startpunkt meiner vorgeschlagenen Route, liegt das The Muse Hote. Die nächste Metrostation ist in wenigen Minuten erreichbar.
  • Pod Times Square*: Je nach Kategorie sind die Zimmer mit Stockbetten etwas eng. Dafür bist du mittendrin im Trubel. Zum Times Square sind es nur 600 m.
  • Pod 39*: Dieses 483 m vom Bahnhof Grand Central Terminal entfernte Hotel bietet dir ein Restaurant, eine Lounge und eine saisonale Dachterrasse mit Bar. Zum Times Square sind es 1600 m.
  • Pod 51*: Dieses Hotel in Manhattan liegt weniger als 1 km vom Rockefeller Center entfernt. Auf dich warten eine Lounge und ein Dachgarten.
  • Delta Hotels by Marriott*: Dieses Hotel begrüßt dich in günstiger Lage im New Yorker Stadtteil Hell’s Kitchen, nur 800 m vom Times Square entfernt.

Weitere Hotels:

Booking.com

Hektisch, Laut & Gedränge – Meine persönliche Meinung zu New York

Eine Trip nach New York war einer der ersten Punkte, den ich auf meine Bucket List geschrieben habe.

Warum?

Ich war neugierig. New York ist in Filmen und Boulevard-Blättchen so präsent wie Angela Merkel auf der Titelseite der BILD. Von keiner anderen Stadt kannte ich vor meinem Besuch ich so viele Sehenswürdigkeiten aus dem Stegreif. New York – so scheint es – ist der Naben der Welt, die Keimzelle von Trends und Instagrammer-Hotspot.

Aber New York ist so gar nicht meine Welt. New York an einem Tag war für mich völlig ausreichend! New York war für mich zu laut, zu hektisch und viel zu voll. Stattdessen waren meine Welt eher die kleinen Küstenstädtchen Neuenglands wie Providence, Plymouth, Hyannis oder Newport.

Eine Erkenntnis, die für mich nicht wirklich neu war. Habe ich mich in das viele Grün in Irland und Norwegen gewissermaßen schockverliebt. Mit meinem Trip habe ich mir dennoch einen großen Traum erfüllt. Ich kann mir vorstellen, die Stadt im Rahmen einer USA-Reise noch einmal zu besuchen und ein Stück am Broadway zu sehen oder Ellis Island zu besuchen.

Weitere Beiträge von unserer USA-Rundreise

Informationen zu New York City

  • Loving New York – Der wohl ausführlichsten Blog über Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in New York von 3 hoffnungslosen New York Verliebten
  • Nycgo.com – Hier findest du nicht nur Tipps zu Sehenswürdigkeiten, sondern kannst auch Hotels & Ausflüge buchen

2 Kommentare zu „New York in 12h zu Fuß erkunden – Die perfekte Route für einen Tag“

  1. Hey Denise,
    das ist ja der Wahnsinn! Ihr habt wirklich alles aus einem Tag New York rausgeholt, was nur geht! New York ist aber auch zu toll, da läuft man gerne 🙂
    Danke für die Weiterempfehlung, Brooklyn Bridge zum Sonnenaufgang kommt dann beim nächsten Mal 🙂
    Liebe Grüße,
    Tatiana / The Happy Jetlagger

    1. Hallo Tatiana,
      Dankeschön! Der erste Besuch war für den Überblick, beim nächsten Mal sind wir dann länger da und schauen uns ein paar ausgewählte Highlights in Ruhe an 🙂 Die Brookly Bridge und generell der Stadtteil Brooklyn sind auf jeden Fall eingeplant!
      LG Denise

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen