Bucketlist Magazin Rezension

Das Bucketlist Magazin – Inspiration für die eigene Bucket List?

Jedes Mal, wenn ich am Bahnhof warte (und das ist leider gar nicht so selten), vertreibe ich mir die Zeit in der Bahnhofsbuchhandlung und blättere mich durch die Zeitschriften. So bin ich auf eine Zeitschrift mit dem passenden Namen Bucketlist Magazin gestoßen.

Eine Zeitschrift rund um das Thema Bucket List, Abenteuer, Reisen und besondere Erlebnisse. Also genau mein Thema. Gespannt und mit großen Erwartungen, habe ich mir daher die Zeitschrift gekauft.

In diesem Beitrag möchte ich die Zeitschrift Bucketlist daher ausführlich vorstellen und natürlich auch meine Meinung kundtun.

Bucketlist Magazin Cover - Québec: La Belle Province
Bucketlist Zeitschrift

Das Bucketlist Magazin Eckdaten – Wer? Was? Wie teuer?

Das Bucketlist Magazin wird von Chefredakteurin Yvonne Beck herausgegeben. Ihr erstes Solo-Projekt, nachdem sie bereits an einigen Reisemagazinen wie „Imagine“ und „artundreise“ mitgewirkt hat.

Die Zeitschrift erscheint viermal jährlich und ist meiner Meinung nach mit 6,50 € vergleichsweise günstig. Ich habe mir das 130-seitige Bucketlist Magazin im Zeitschriftenhandel geholt. Allerdings kannst du die Zeitschrift auch online bestellen.

Das Bucketlist Magazin im Überblick

Erscheinungsterminviermal jährlich
Preis6,50€
Sprachedeutsch
Seiten 130
Themenu.a. Reisen, Abenteuer, Kultur & Kulinarik
KaufenOnline oder im Zeitschriftenhandel

Der erste Eindruck

Meine Erwartungen an eine Bucketlist-Zeitschrift waren hoch. Der Untertitel der Zeitschrift „fill your life with adventures“ hat hierzu nur noch mehr beigetragen.

Einem ersten Durchblättern konnte der erste Eindruck auch erst mal standhalten. Die Seiten sind aus hochwertigem Papier. Darüber hinaus sind viele tolle Bilder und Illustrationen in der Zeitschrift, die Lust machen tiefer in die Themen einzusteigen.

Bucketlist magazin Beitrag: Best of Carribean
Die bunten Karibikfotos machen Lust auf mehr

Diese Themen findest du in der Bucketlist-Zeitschrift

Jede Ausgabe hat jeweils ein Schwerpunktthema, das sich auch auf der Titelseite widerspiegelt. Beispielsweise „Québec – La belle Province“.

Schwerpunkt der Zeitschrift ist ganz klar das Reisen. Jedoch werden nicht nur Reiseziele vorgestellt, sondern auch verschiedene Schwerpunkte gesetzt.

So gibt es kulturelle Themen wie die Passionsspiele in Oberammergau, aber auch außergewöhnliche Hotels und kulinarische Highlights. Die vorgeschlagenen Reisen beschreiben sowohl beliebte Reiseziele wie Hamburg oder Ischgl, als auch „exotischere“ Destinationen wie Aruba oder die Mongolei.

Bucketlist magazin Beitrag: Echt Mongolisch
Echt Mongolisch. Fakten über die Mongolei

Dabei beschränken sich die Autoren nicht nur auf Kategorien wie Luxusreisen oder Rucksacktourismus. Auch zwischen Fernreisen und Zielen in Deutschland findet man eine ganz gute Mischung. Im Falle von Bali wird sich auch kritisch mit dem Tourismus-Boom (Overtourism) auseinandergesetzt.

Was ich außerdem toll finde: Die Abwechslung findest du auch in der Art der Beiträge wieder. Mal ist es ein Interview mit Reinhold Messners Tochter, mal eine ausführliche Reportage und mal ein paar Fragen an Experten (z. B. Was auf den Bahamas auf den Tisch kommt).

Bucketlist magazin Beitrag: Typisch Wellness
Interessante Wellnessoptionen
Bucketlist Magazin - Blick in die Zeitschrift
Giganten der Meere und Flugrekorde

Meine Bewertung

Zuallererst: Ich habe der Zeitschrift wirklich angemerkt, dass Menschen, daran arbeiten, denen die Themen wirklich am Herzen liegen. Die Begeisterung fürs Reisen und tolle Erlebnisse springt bei mir absolut über. Die Zeitschrift vereint Abenteuer, Reise, Outdoor (-sport) und persönliche Entwicklung.

Aus der Ausgabe 01/2019 konnte ich auf meiner Bucket List ergänzen: Die Passionsspiele in Oberammergau sehen, Waldbaden, Beelitz und Eisbären in freier Wildbahn sehen. Außerdem hat mich der Artikel über die Mongolei dazu veranlasst, diesen Punkt auf meiner Bucket List zu priorisieren.

Bucketlist magazin Beitrag: Oberammergau
Ein Beitrag über Oberammergau

Ich werde mir die Zeitschrift auf jeden Fall weiter kaufen. Ich liebäugle sogar mit einem Abo, da es die Zeitschrift (bislang) nur in größeren Bahnhofs-Zeitschriftenläden gibt.

Das einzige wirkliche Problem, das ich mit dieser Zeitschrift habe ist: Die Bucketlist Zeitschrift beschränkt sich im Großen und Ganzen aufs Reisen, was ich etwas Schade finde.

Für mich ist eine Bucket List mehr als das: Auf meiner Bucket List stehen auch Punkte, für die ich nicht verreisen muss wie  z. B. 10 km am Stück laufen, Houserunning oder Italienisch lernen. Darüber hinaus habe ich mir auch zum Ziel gesetzt meinen Wohnort besser kennenzulernen oder vermeintlich kleine Dinge wie Erdbeeren pflücken zu erleben.

Webseite – Das Bucketlist Magazin im Netz

Neben der Zeitschrift gibt es auch eine sehr lebendige Webseite, die vom Stil her eher an einen Blog erinnert. Wer die Zeitschrift kennt, findet auf der Webseite die gleichen Kategorien vor.

Es macht Spaß hier einfach rumzustöbern und Inspiration für die eigene Bucket List zu bekommen. Bspw. die Friedhöfe & Katakomben in Tschechien oder Insidertipps einer Drag Queen für Wien. Mithilfe eines weiteren Filters kann man aber auch gezielt nach Kontinenten suchen.

Webseite: https://bucketlistmagazin.com/

Facebook: https://www.facebook.com/bucketlistmagazin/

Instagram: https://www.instagram.com/bucketlistmagazin/

3 Kommentare zu „Rezension: Das Bucketlist Magazin – Inspiration für die eigene Bucket List?“

  1. Hallo Denise,
    das Magazin habe ich letzte Woche im Zeitschriftenladen im Kölner Hbf gefunden und nur zehn Sekunden darin geblättert. Nach dieser Zeit war es natürlich unmöglich, sich von den Inhalten zu überzeugen. Was aber sofort ins Auge fiel, war die Aufmachung und das erstklassige Design, oder sagen wir die Stilsicherheit dieses Magazins. Das fand ich absolut herausragend. Nachdem ich nun die Themen der letzten Hefte im Internet recherchiert habe, schließe ich jetzt das Abo ab, das mit 22 oder 24 € pro Jahr nicht teuer ist. Die quartalsweise Erscheinung wird mich auch nicht im Alltag überfordern; ein monatliches Magazin würde ich ablehnen, da ich das sowieso nicht lesen würde, aber 3-monatig ist prima.
    Schick, dass Du einen Artikel drüber geschrieben hast!

    1. Hallo Robert,
      danke für deinen Kommentar 🙂 Ein Abo macht sicher Sinn. Bislang habe ich die Zeitschrift auch nur in Bahnhofsbuchhandlungen gesehen. Mit einem Abo zögere ich immer etwas, da mich nicht bei jeder Zeitschrift immer jede Ausgabe auch interessiert. Da fehlt mir die Möglichkeit vor Ort mal kurz durchzublättern und dann eine Entscheidung zu treffen. Vielleicht magst du ja deine Erfahrung nach ein paar Ausgaben nochmal teilen 🙂
      LG Denise

  2. Hallo Denise, danke für deinen Bericht, dieses Bucketlist-Magazin beschäftigt sich zwar ausschließlich mit Reisen, aber es bietet in meinen Augen sehr viel Inspiration: Wie stelle ich ein Thema attraktiv und in Listenform dar? Insofern finde ich deinen Invest und dass du es vorstellst goldrichtig, vielleicht sehe ich es mal irgendwo am Kiosk, dann hole ich es mir, liebe Grüße Bettina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top