Singapur Bucketlist: Diese Orte musst du gesehen haben! [Gastbeitrag]

Singapur Bucketlist: Diese Orte musst du gesehen haben! [Gastbeitrag]

Ich bin Michelle vom Blog The Road Most Traveled und im Rahmen meines Promotionsstudiums war ich für ein halbes Jahr in der Supermetropole Singapur. Die liebe Denise gibt mir die Möglichkeit euch meine persönliche Bucketlist für Singapur auf ihrem Blog vorzustellen.

Singapur ist kein typisch asiatisches Land. Es ist modern, sauber, innovativ, künstlich und birgt hohe Strafen. Singapur ist ein Melting Pot verschiedenster Kulturen und Religionen. So treffen Kirchen auf Moscheen und Tempel. Little India trifft auf Chinatown trifft auf die Arab Street. Moderne trifft auf uriges Asien. Singapur ist eine Stadt der Kontraste.

Ich möchte irgendwann definitiv zurückkehren, denn neben den zahlreichen Erfahrungen, die ich gesammelt habe, durfte ich eine Menge neuer Leute kennen gelernt und Freundschaften schließen. Wenn ihr mehr über meine Singapur Abenteuer erfahren möchtet, dann schaut hier vorbei

Marina Bay

Der Bereich um das Marina Bay Sands ist kein Geheimtipp, aber ein absolutes Must-See. Die Skyline ist traumhaft, besonders bei Nacht. Rund um den Singapore River leuchtet alles: das Marina Bay Sands, die Helix-Brücke, der Singapore Flyer, die Bankgebäude, das ArtScience Museum. Die Skyline ist künstlich, aber wunderschön und daher nicht zu vergessen, bei einem Trip nach Singapur.

Besonders zu empfehlen ist die Laser- und Lightshow vor den Shoppes at Marina Bay, die jeden Abend um 20 und um 21 Uhr stattfindet. Dort wird mithilfe von Lasern eine Projektion auf Wasser dargestellt, die wunderschöne Motive zu Musik zeigen.

Marina Bay Sands

Das Marina Bay Sands und der berühmt berüchtigte Infinity Pool sind eine wahre Attraktion. Vom Skypark auf dem Hotel hat man eine wunderbare Aussicht auf ganz Singapur. Und im höchsten Infinity Pool weltweit, über den Dächern von Singapur zu schwimmen ist ein absoluter Traum.

Den Skypark kann man als Tourist gegen einen Eintritt von 23 SGD betreten. Der Pool ist nur für Hotelgäste zugänglich. Ich kann eine Nacht in dem Mega-Hotel definitiv empfehlen.

Gardens by the Bay

Hinter dem Marina Bay Sands befinden sich die Gardens by the Bay. Mit verschiedenen Abteilen, gibt es eine Vielzahl an Pflanzen und Hybriden, die man dort entdecken kann. Eine kleine Pause am Wasser, eine unechte Welt im Supertree Grove oder zur Abkühlung in eines der beiden Gewächshäuser (Flower Dome und Cloud Forest)? Für jeden ist dort etwas dabei.

Besonders am Abend ist der Supertree Groove zu empfehlen, da jeweils um 19:45 Uhr und 20:45 Uhr für je 15 Minuten die sogenannte Garden Rhapsody stattfindet. Die Supertrees werden zu Musik beleuchtet und reißen einen mit in eine unfassbare Welt, die nicht auf dem Planeten Erde zu sein scheint.

Little India

Um in das chaotische, hektische und bunte Asien einzutauchen, solltet ihr definitiv den Stadtteil Little India erkunden. Es gibt viele kleine Elefanten-Statuen, kleine Stände mit Obst und Gemüse und Blumenketten. Ihr steht auf Henna? Das könnt ihr euch dort ebenfalls machen lassen. Im Kontrast zum Rest der Stadt ist Little India hektisch und dreckig, aber dafür bunt und herzlich.

Chinatown

Ebenfalls das „echte Asien“ könnt ihr in Chinatown erleben. Dort geht es hektisch und touristisch zu. Viele kleine Souvenirstände reihen sich aneinander und überall gibt es bunte Gegenstände. Chinatown finde ich persönlich mit die beste Möglichkeit um schöne Mitbringsel aus Singapur mitzunehmen.

Kampong Glam

Kampong Glam ist ein Stadtbereich, in dem sich die Arab Street mit der Sultan Moschee  und das „Hipsterviertel“ um die Haji Lane herum befinden. Wenn ihr auf edlere Gebäude und Streetart steht, dann seid ihr hier richtig aufgehoben. Und wenn es die Zeit zulässt, dann schaut doch mal im Selfie Café vorbei. Dort könnt ihr euer Foto auf den Milchschaum eures Kaffees drucken lassen.

Botanischer Garten

Der botanische Garten in Singapur gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und beherbergt mehrere tausend Pflanzen und Hybride. Dazu gibt es einen kleinen Orchideen-Garten, in dem ihr viele prominente Namen lesen könnt. Der Eintritt in den botanischen Garten ist frei, nur der Orchideen-Garten kostet einen kleinen Beitrag. Ab und zu finden im botanischen Garten Konzerte statt, zu denen sich Freunde und Familien treffen und dann gemeinsam picknicken.

Chinesischer Garten

Ein echter Geheimtipp ist der chinesiche Garten, der sich im Westen Singapurs befindet. Diesen habe ich durch Zufall auf dem Weg zur Uni entdeckt, da ich jeden Tag mit der MRT dort vorbeigefahren bin. Es gibt einige Pagoden, einen See voller Schildkröten, ein Teehaus, Statuen von z.B. Konfuzius und viele schöne Gewächse. Da dies ein wahrer Geheimtipp ist, findet ihr kaum Menschen dort. Ein wahrer Ort um der Metropole zu entfliehen.

Boat & Clarke Quay

Ein sehr touristischer Ort sind Boat und Clarke Quay. Dort reihen sich Bars, Kneipen und Restaurants aneinander. Denn wer genehmigt sich nicht gerne einen Drink direkt am Singapore River? Leider sind die Preise dementsprechend hoch, aber für einen Singapore Sling oder einen Kaffee im Katzencafé Neko No Niwa, kann man sich dort definitiv treffen.

Für wen das keine Option ist, der kann auch einfach mit einem kühlen Getränk aus dem 7/11 entlang des Singapore Rivers spazieren und die Eindrücke auf sich einprasseln lassen.

Singapore Zoo

Ja, auch den Singapore Zoo muss ich nennen. Ich weiß, dass das Thema Zoo von vielen sehr kritisch gesehen wird und ich verstehe das. Doch der Zoo in Singapur ist wahnsinnig groß, hat sehr geräumige Gehege und machte einen sehr tierfreundlichen Eindruck. Der Eintritt von 33 SGD ist nicht der günstigste, jedoch vollkommen gerechtfertigt. Wer den Zoo auf eigene Faust erkunden möchte, der kann einfach den Wegen folgen. Die weniger Laufbegeisterten oder die, die nicht so gut zu Fuß sind, können auf den „Shuttle“ zurückgreifen.

Es gibt viele exotische Tiere, ihr könnt in Reptopia verschiedenste Reptilien entdecken oder den weißen Tiger beobachten. Es gibt sogar einen „interaktiven Bereich“, in dem ihr mit den Tieren zusammen seid. Dort findet ihr Lemure, Leguane, Faultiere und vieles mehr.

Changi Airport

Der Flughafen als Must-See für Singapur? Sind Flughäfen nicht immer gleich und langweilig? Nein, der in Singapur ist anders! An jedem Terminal findet ihr neue faszinierende Attraktionen wie einen Schmetterlingspark, einen Kaktusgarten, einen Sonnenblumengarten oder ein Kino. Ohne euch veräppeln zu wollen: man kann mindestens einen ganzen Tag dort am Changi Airport verbringen, ohne dass einem langweilig wird.

Tempel-Tour

Wenn ihr in Singapur seid, dann darf eine Tempeltour nicht fehlen. Ob in Little India, Chinatown, Telok Blangah oder Telok Ayer: Singapur weist eine Vielzahl an farbenfrohen Tempeln auf. Wenn ihr ein paar Beispiele haben wollt, dann schaut hier vorbei.

River Cruise

Eine Bootstour auf dem Singapore River ist unglaublich schön. Wahrscheinlich ist sie bei Tag schon toll, doch ich kann sie bei Nacht empfehlen. Wenn ihr zwischen 19-21 Uhr unterwegs seid, dann kann es sein, dass ihr die Lichtershows vor den Shoppes at Marina Bay oder in den Gardens by the Bay vom Wasser aus mitverfolgen könnt. Besonders Spaß macht die Bootstour natürlich mit dem oder der Liebsten.

Shopping Tour

In Singapur gibt es jede Menge Möglichkeiten Geld auszugeben. Sowohl in den vielen Malls in der Orchard Road oder im Plaza Singapura, oder auch im Stadtteil Bugis. Ihr solltet definitiv einmal in die Welt der Malls eintauchen. Zumindest wer drauf steht.

Haw Par Villa

Wenn ihr auf chinesische Mythologie steht, dann solltet ihr euch den Themenpark Haw Par Villa (ehemals Tiger Balm Garden) anschauen. Der Eintritt ist kostenlos und es gibt über 1000 Statuen. Zusätzlich könnt ihr das Museum „10 Courts to Hell“ besuchen, welches zeigt, was nach eurem Tod auf euch wartet, wenn ihr verschiedene Dinge im Leben verbrochen habt. Zu den tausenden Statuen warten jede Menge süßer Schildkröten auf euch.

Das kulinarische Singapur erleben

Singapur ist ein wahres Paradies für Foodies. Durch die vielen verschiedenen Kulturen, die dort aufeinandertreffen, könnt ihr dementsprechend viele kulinarische Einflüsse erwarten. Ihr möchtet die traditionelle Chili oder Butter Crab probieren? Darf es vielleicht Satay sein? Wie wäre es mit Frog Porridge, Bubble Tea, Oyster Omelette, Durian oder Chicken Rice? Manch Europäer mag wohl denken „Ih, Frosch!“ oder „Wieso isst man Stinkfrucht?“, aber tatsächlich sind die Gerichte sehr lecker.

Lasst euch auf die Gerichte und Spezialitäten ein. Esst die Chili Crab, holt euch Satay Spieße, probiert unbedingt Laksa und traut euch an die Durian. Für Anfänger kann ich auch das Durian-Eis empfehlen. Die Bonbons sind nicht sehr geschmacksgetreu, riechen aber dafür sehr authentisch.

Fazit Singapur Bucketlist:

Wenn ihr in Singapur seid, dann lasst euch auf die Stadt ein. Entweder man liebt sie, oder man hasst sie. Es gibt so vieles zu entdecken, erleben oder probieren. Und ich glaube schon, dass man mindestens ein zweites Mal in diese Großmetropole reisen sollte. Singapur ist eine Reise wert! Und ich kehre eines Tages definitiv zurück.

 

8 Gedanken zu „Singapur Bucketlist: Diese Orte musst du gesehen haben! [Gastbeitrag]

  1. Neid! Neid! Neid! Ich möchte auch schon lange nach Singapur. Es ist aus Zeitmangel einfach nichts geworden. Im Januar gehts nun für uns nach Myanmar, Singapur stand aber auch auf der Liste. Aber wir mussten uns einfach entscheiden… so so schade, dass es wohl noch dauern wird, bis ich endlich mal dort bin.

    Liebste Grüße,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere